Aufräumen, den Garten wieder auf Vordermann bringen.

Ich habe an der Pergola, die den Beetgarten vom Erholungsgarten trennt, früher mal eine Weinrebe „Kyoho“ gesetzt. Die wucherte was das Zeug hielt. Und die eine Rebe hatte immer sehr viele Trauben. Der Nachteil war, sie wucherte und dies nahm überhand. Sie wuchs nicht nur entlang der Pergola, was ja eigentlich erwünscht war, nein sie wuchs in einen Kirschbaum rein und hoch. Da waren dann selbst mir die Trauben zu hoch (Fabel). Nun habe ich alle Triebe zurückgezogen und entlang der Pergola angebunden. Jetzt können die Trauen quasi in den Mund wachsen, fast wie im Schlaraffenland.

Ob dieses extremen Wuchses habe ich mir überlegt, meine Sitzecke nicht mit einem Weidenpavillion zu begrünen, sondern mit jenen Weinreben.  So ändert sich halt immer etwas in der Gartenplanung, sich regen bringt Segen.