was wäre wohl gewesen, wenn ich zugegeben hätte, dass ich längst geschieden bin? Sicher wäre ich noch wesentlich tiefer in all das oder auf all das hereingefallen. So wie das gestern gelaufen, das war nicht optimal, aber das Ergebnis wäre das gleiche geworden. Das hatte ich mir vorgenommen. Leider nicht, wie man mir zum Ende hin noch unterstellen wollte, ich hätte etwas „anderes“ mit meiner guten Tat erreichen wollen…..

Das war einfach nur noch ein Problem, was es zu lösen, nein eben zu beenden galt. Es war auch nicht ganz ehrlich, bezüglich des Lesens des Blogs, die Leser bis auf eine Leserin kamen nicht aus diesem Einzugsgebiet. Andere Adressen hatte ich bereits schon vor langer Zeit gesperrt. Alles Lüge – was geht es mich noch an? NICHTS. 

Ich bin frei für Neues und bleibe sicher nicht lange alleine. Deshalb werde ich nun auch nicht Ostern verreisen, meinen Urlaub aufheben. 

Und ja, ich werde all das, was ich mal geschrieben habe in einem Monolog veröffentlichen. Nur um meine Verletztheit von damals darzustellen. Und vielleicht, wie der „Gegner“ und dessen Familie mich deshalb beurteilten. Ich bin eben nur ein schlechter Mensch und habe das erste Mal im Leben etwas verloren….