gestern Nachmittag habe ich die Seele mal so richtig baumeln lassen. Nach dem Essen habe ich geruht und anschließend an den Strand gegangen. Von der Strand Bar zwei Kaffee und ein Wasser genommen und etwas gelesen. So ist das Leben schön.

Abends war ich in einem ganz kleinen Restaurant, habe Landes typisch gegessen.

Heute werde ich mir ein Auto mieten und ein bisschen über die Insel fahren. Einfach so. Mal sehen, was mich erwartet.

Und leider ist Morgen Abflug, es geht zurück, diesmal nur insgesamt 28 Stunden Reisezeit. Wenn ich das nächste Mal in diese Richtung fliegen sollte, plane ich die Reise langfristiger. Es gibt auch Flüge ohne Zwischenlandung und ewiger Wartezeit. Und wohl auch preiswerter.

Zu Hause muss ich erst mal meinen Garten“frühjahresfit“ machen. Es soll schließlich etwas wachsen und geerntet werden können. Vielleicht kann ich in der kommenden Woche Grünspargel ernten.

Anfang Mai kommen meine neuen Koi aus Japan und in den Tagen danach werde ich eine Gartenparty geben. Ich fürchte, meine nächste Urlaubswoche kann ich dann erst im Juni angehen. Dann vielleicht auch mal vom nahe gelegenen Flughafen nach Italien, Kroatien oder Griechenland. Kommt Zeit , kommt Rat – ich entscheide diesen Urlaub, wenn ich Zeit habe, kurzfristig. Für einen Reisenden gibt es zu jeder Zeit einen Urlaubsplatz.

Es ist nun kurz vor drei Uhr, ich hatte heute noch kürzer geschlafen als sonst, dies ist nun wohl eher nicht dem Jetlag zuzuschreiben, eher wohl der Erholung und dem nun ausgeglichen sein. Ich fühle mich wohl. Es war richtig, erst mal wieder Urlaub zu machen. Auch wenn zu jenem Zeitpunkt nicht feststand, was mit der Lunge los ist. Gestern bekam ich eine Mail mit dem Ergebnis der Bronchoskopie und Biopsie, und auch wenn die Röntgenbilder davor bescheiden ausgesehen haben, es ist nicht dass, worauf man mich (schon) vorbereiten wollte.  Die Diagnose: eine hochgradige Lungenentzündung, „mehr nicht“, einhergehend mit einer chronischen Bronchitis.  Sowas kann passieren, wnn man eine Erkältung nicht ganz auskuriert.

Ich jedenfalls bin froh, dass diese Entzündung heilbar ist. Sicher habe ich instinktiv zur Heilung / Linderung beigetragen, als ich in den Urlaub geflogen bin.

Unkraut vergeht nicht.