Am frühen Abend bin ich zum Festland gefahren. Ganz in der Nähe war ich in einem Amphitheater, das mehr wie ein Sommertheater aussah. Ich habe etwas für die Kultur getan. Nach zweiundzwanzig Uhr fuhr ich zurück auf die Insel. Auf dem Meer, während der Fahrt mit der Fähre war es recht frisch. Aber wieder auf der Insel waren es noch immer 30°C. Die Hitze steht. Das hält man am besten in Wassernähe aus, eben in dem Hotelrestaurant, wo ich mich gegen dreiundzwanzig Uhr mit ein paar Hotelgästen traf.

Es wurde noch ein lustiger Abend. Ouzo und Mythos, Espresso und kleine Häppchen, Reden und Lachen trugen dazu bei. Es ist eben ein wirklich guter Urlaub. Wenn auch allein, aber daran habe ich mich rasch gewöhnt.