Langsam lassen die Schmerzen nach. Ich habe so viel Zeit darüber nachzudenken, wie ich meine Ernährung den Gegebenheiten anpassen kann. Es stimmt, ich habe in letzter Zeit zuviel Schweinefleisch gegessen, auch Rinderleber, auch Alkohol, Bier und Wein. Aber soll dass diese Entzündung über Nacht ausgelöst haben? Erst einmal werde ich mich einschränken mit all dem Zeug.Alkohol zu trinken, um zu vergessen und zu verdrängen war eh keine Option. Aber einfach ist es schon.
Wenn ich wieder laufen kann, werde ich zuerst einmal zur Pediküre gehen. Das habe ich in den letzten 2…3 Monaten vernachlässigt.
Meine Freunde kommen jeden Tag vorbei, sie gießen auch abwechselnd im Gewächshaus. Ich kann das ja schwerlich auch meiner Hausperle auftragen.
Noch zweiundzwanzig Tage bis zu meinem Termin in Frankfurt. Eigentlich Zeit genug, entzündungsfrei zu werden.
Und wenn ich diese OP dann endlich hinter mir habe, werde ich es auch gut sein lassen. Einerseits weil ich dann nicht mehr weiß, was ich noch ändern sollte, andererseits sollte ich auch endlich zur Ruhe kommen. Und all diese Dinge erinnern mich einfach nur. Ich gehe davon aus, dass alles so ausgeht, wie ich es mir wünsche. Es keine Komplikationen mehr gibt.
Manchmal denke ich, dass dies alles nur Warnschüsse waren, andererseits war und bin ich stets optimistisch. Ich glaube nicht an das Schlechte, habe ich nie getan. Und meinen Optimismus mag ich mir nicht nehmen lassen. Es wird alles gut. Die OP wird ein Erfolg.