Bis nach halb zehn war ich gestern in meinem Refugium. Dieses monatelange Herummehren in den Krankenhäusern, die unerwartete Entzündung im Sprunggelenk, haben in meinem Garten starke Spuren hinterlassen. Nicht nur, dass sehr viele Koi von den Vögeln geholt wurden, auch der Garten ist ob dieser sich explosionsartig entwickelten Vegetationsperiode durch die plötzliche Wärme aus den Fugen gegangen. Alles wuchert, nichts wächst mehr wie es soll. Es wird eine Menge Arbeit brauchen, um alles wieder so ninzubekommen, dass man ein Eingreifen erkennen kann…
Neben dieser ganzen Arbeit habe ich noch so viele andere Interessen, die ich nicht vernachlässigen möchte. Die Wochenenden sollen weiterhin Ausflügen dienen. Jetzt ist auch überall viel los. Am kommenden Wochenende fahre ich in die Landeshauptstadt, Brückenfest und shoppen. Vielleicht noch Landesgartenschau.
Aber vor der Kür steht erst mal die Pflicht. Deshalb geht es auch heute wieder bis zum dunkel werden in den Garten, anschließend duschen, ein Smoothie und eine verdiente Nachtruhe.