In Kavala gibt es am Ostende des Hafens, am Fuße der Altstadt, eine kleine Taverne in die ich seit 1999 sehr gerne einkehre. Hier habe ich zum ersten Mal frisches Brot mit Olivenöl als Vorspeise gereicht, gegessen. Und hier kann man beim Betreten der Lokalität, sich sein Mittagessen selbst aussuchen. Viele Fische schwimmen in Aquarien, andere liegen zum aussuchen auf Eis. Man bekommt auch erklärt, wie das jeweilige Stück zubereitet wird. Und es schmeckt jedes Jahr immer wieder.

Natürlich war ich auch heute Vormittag shoppen. Ich habe verschiedene Dinge für den Präsentkorb kaufen können. Hoffentlich gefällt meine Idee.

Zurück habe ich die Fähre von Kavala direkt nach Limenaria genommen. Das dauert zwar länger, erspart mir aber den Weg über die Insel zu fahren. Und so habe ich eine kleine Rundreise gemacht. Dies war auch der Weg, den ich vor vielen Jahren zuallererst auf die Insel genommen hatte. Damals bin ich über die Insel mit dem Bus nach Limenas gefahren und dann mit dem Tragflächenboot zurück nach Kavala.  Mit dem Auto geht halt nur die Fähre.  Aber es ist ok, ich bin mobil.

Gleich laufen wir in den Hafen ein. Ich muss mich beeilen meinen Kaffee, diesmal eben kein Espresso, auszutrinken und nach unten zum Auto zu gehen, zum auschecken. Es ist richtig heiß, ich werde erst mal an den Strand gehen, schwimmen.  Zum Abendessen trifft man sich und sicher wird es heute Abend wieder Abwechslung geben.