Nun muss ich nur noch den Absprung schaffen, keinesfalls werde ich nun, nachdem die Wahrheit offenbart wurde, in meinem Leben jemals wieder den Kontakt suchen. Mehr ist dazu einfach nicht zu sagen.

Jetzt gilt es erstmal, mit den nun rudimentären Gefühlen auf zu räumen. Keinesfalls werde ich mich dazu noch äußern. Zuerst sollte ich erst mal meine Diät weiter verfolgen und seelisch und gefühlsmäßig zur Ruhe kommen. Meine Gewichtsreduktion macht in letzter Zeit gute Fortschritte, vielleicht übertreibe ich es ein bisschen, aber es ist halt mein Leben und ich habe ein eisernes Ziel. Wenn ich wieder einigermaßen zu mir gefunden habe, werde ich im Oktober spätestens mit einer Reisegruppe die vorwiegend aus Singles besteht in einen kleinen Urlaub starten. In so eine Gruppe bin ich schon mal hinein geraten, als ich alleine verreist war, nur war ich damals zu nichts bereit…. Damals hat es nur zu einem Dinner am abendlichen Strand gereicht.

Irgendwie muss ich mich um eine neue eigene Wohnung kümmern. Wie macht man das am besten? Große Wohnung suchen, neues Nest bauen und dann jemanden für dieses Nest suchen oder aber erst jemanden suchen und mit ihr dann ein neues Nest bauen? Fakt ist, ich werde nicht lange allein bleiben, schon allein, weil ich mindestens das  letzte halbe Dutzend Jahre sehr enthaltsam gelebt hatte, NEIN, Spass beiseite – das kann man nun eh nicht mehr so nach holen. Es mag kommen, was will – es kann doch eh nur besser werden.

Und dann sind ja noch meine Hobbies, auch wenn man nun meint, meine Koi im Teich seien nun „gewachsene“ 45 T€ wert und man fordert die Hälfte. Das ist lachhaft, aber auch das lasse ich gerne wie alles andere bisher einfach auf mich zukommen.

Mein anderes Hobby, zu schreiben, stimmt wohl so nicht ganz – ich diktiere und lasse den PC schreiben. Das hat den Vorteil, dass ich überall mit dem Handy, dem Tablet, am PC diktieren und die digitalen Daten aufbereitet in Scrivener zusammenstellen kann. Das ist sehr effektiv.

Nicht zuletzt fröne ich einem neuen Hobby. Angeregt durch Spammails, Werbung und anderen habe ich begonnen mit Optionen zu handeln. Anfangs mit relativ kleinen Beträgen, nun schon mehr und mehr mit „attraktiveren“ Beträgen. Das läuft ganz gut.

Und nicht zuletzt gibt es die anfallenden Tagesaufgaben und Probleme, die sogar manchmal schlauchen. aber richtig missen möchte man die wohl auch nicht. Sie gehören zum Leben einfach dazu.

Ich habe also genug Abwechslung. Werde wohl an dem Urteil über mich nicht zugrunde gehen.