Eigentlich hätte ich mir den Tag anders vorgestellt. So aber muss ich nun wieder zum Verbandwechsel. Aber es geht mir gut. Und es heilt, was will ich mehr? Es hätte schlimmer kommen können, gerade noch rechtzeitig erkannt. Dank der Hilfe ehrlicher Worte. Ich kann gar niemanden sagen, wie dankbar ich wegen der Worte bin. Es wäre wohl mein Ende gewesen. So aber kann ich „neu“ in mein Leben einsteigen… Ich habe noch eine Chance bekommen, was aus dem Rest meines Lebens zu machen.

So ein Verbandwechsel braucht viel Zeit, es wird auch gleich noch Blut genommen und andere Dinge gemacht. Nach dem Befund am Freitag, geht es mir eigentlich gut, euphorisch gut. Und ich werde nun wohl öfters mal zur Krebsvorsorge gehen.

Wenn der Verband gewechselt wird kann ich mal sehen, wie weit die Narbe verheilt ist. Abheilung bis nächste Woche wäre gut, weil dann in der Nähe wieder geschnitten wird. Hoffentlich sind die Schmerzen dann zu ertragen, da laufen viele Nervenbahnen zusammen. Und ein bisschen Schiss habe ich auch. Eine ambulante OP, 75 min (?) und das ganze lokal nakotisiert. Also ich möchte nicht zugucken und auch gar nicht hören was die während der OP reden. Mit der lokalen Betäubung wollte ich eigentlich nur mein Herz schonen. Und nun habe ich Angst.

Nun habe ich Feierabend! Schönes Wetter draußen, schade, dass ich nun in die Klinik muss.