Gestern mal mir vom auto auf der Autobahn zeigen lassen, wie schnell der Kleine sein kann. Etwas mehr als 240, ist schon gut für das Gewicht.
Ich habe heute meine eigenen Schaschliks gemacht, mit Kalbsfleisch, Rinderleber, Straußenfleisch und Pute, Zwiebel, Paprika, Speck, Gurke und Chili braun angebraten und anschließend, gut abgetropft und auf Küchenpapier das Fett „verloren“ Dampf gegart, fast ohne Margarine und Fett. Als Ossi nehme ich zum Anbraten „sonja“. Dazu drei Salzkartoffeln und Spargel pur.
Die restlichen Schaschliks habe ich mariniert und eingefroren – für den Grill. Es lohnt eben nicht, nur Zutaten für ein Schaschlik zu kaufen und die fertigen sind aus Schweinefleisch, fett.
Und beim nächsten Mal sollte ich statt des Speckes wohl mageren Seranoschinken nehmen, wegen des Geschmackes und ganz sicher wegen der Kalorien.
Den Geschirrspüler nun angeworfen, das Gedeck vom Frühstück und das Geschirr vom Mittag wird nun gespült. Und ich gehe dann erst ml in den Garten.