ich bin uhu! Damit habe ich in weniger als neun Monaten 39 kg abgenommen! Eine Leistung, die mir erst mal einer nachmachen muss. Und alles mit meinem eigenen Abnehmprogramm, für das ich zehn Wochen zur Erstellung gebraucht hatte. Natürlich hatte ich auch während der zurückliegenden Abnehmphase einiges am Programm geändert, all diese teuren „Fatburner“ habe ich aus meiner „Kur“ entfernt. Sicher es gab Ende November wegen persönlicher Einschnitte eine Phase, da stagnierte das Abnehmen. Ich dachte daran, dass mein Plan doch nicht funktionieren würde.

Aber auch dem Schlemmen an den Feiertagen konsequent zu entsagen hat mich weiter gebracht. Auch die Bewegung und das Schwimmen haben zu diesem Ergebnis hervorragend beigetragen.

Manchmal erlebt man auch persönliche Rückschläge. Gestern war ich mit einer Bekannten zu Abend essen beim Griechen. Eine hitzige Diskussion wurde da angezettelt. Ich bin einfach nicht bereit, stehenden Fusses schon gleich wieder in etwas hinein manövriert zu werden. Mit deren Worten, dass für mich wohl nur  ein Escortservice in Frage käme, haben wir uns letztendlich gestern getrennt. Ich kann doch nicht von einem Tag auf dem anderen Gefühle abschalten und neue anknipsen. das Herz würde das nicht verstehen, der Verstand macht da eh nicht mit. Man liebt so richtig und tief nur einmal im Leben, schade, dass es jahrzehntelang unerfüllt war. Aber damit muss ich wohl nun fertig werden. Ein wenig Moral und Charakter besitze selbst ich noch, so dass dieser Service keine Option für mich ist. Wie boshaft bösartig Frauen werden können! Jene Frau von gestern Abend war Silvester mit in Marrakech. Alle haben also gewußt, was los ist, dass ich sobald keine neue Liaison beginnen werde. Aus lauter Niedertracht schlug die mir einen Escortservice vor. Solche Frauen muss ich nun nicht in mein Leben lassen. Gottseidank.

Man merkt mir wohl seit geraumer Zeit an, dass ich gewillt bin meinen Marktwert wieder zu steigern. Heute wurde ich von zwei Damen daraufhin angesprochen. Das tat richtig gut….

Es war eine richtig gute Entscheidung nicht nach Kuba zu fliegen. Erstens würde ich nach dem gestrigen Abend nur den Eindruck haben, dass meine Begleitung nur als Escort mit geflogen wäre, weil ich den Flug ohnehin bezahlt hätte, und zum anderen habe ich gestern Abend erfahren, dass die Olga gekündigt hat und heute Nacht erst mal „davon-„fliegt. Die Wohnung hier ist also schon mal sicher. Gerne bin ich noch behilflich einen Container mit ihren Sachen zu packen und hinterher zu schicken. Dann ist auch das Geschichte. Da macht es endlich auch Sinn mit der Hausperle zu beginnen, die Wohnung neu zu dekorieren und zu möblieren.

Ich habe da so viel Ideen. Gerne hätte ich auch eine Arbeitsplatte aus Granit in der Küche.  Das zweite Wohnzimmer und das Arbeitszimmer der Olga sind nun neu einzurichten. Die Wohnzimmer werde ich tauschen, das zweite Wohnzimmer wird nun Fernseh- und Freizeitzimmer, das erste wird Esszimmer und das Arbeitszimmer wird Gästezimmer. Auch der Wintergarten und der Balkon werden nun endlich neu möbliert. Und vor allem – begrünt!

Viel zu tun, nicht zu schaffen in einer Woche, aber die Hausperle hat ja Vollmachten und kann das ein oder andere selbständig erledigen.

Man habe heute „schon“ zwei weibliche Komplimente bekommen. Es fällt also auf, veränderte Frisur, Bart kantig geschnitten, schmaleres Gesicht, wenig Bauch und einen offenen Ausdruck gegenüber allem und jedem. Ich fühle mich im Moment ausgezeichnet. Wohl auch dadurch, dass mir durch die anstehende OP eine Riesenlast von der Seele genommen wurde. Freilich hatte das auch Verluste verursacht, aber wer halt nicht zu Problemen stehen kann, eben keine Probleme gemeinsam lösen mochte und diese Dinge dann nur heranzog , um sich entfernen zu können – diese Meinung hat mein ganzes jahrzehntelanges Bild von ihr in Sekunden verschwimmen lassen können….

Sicher, mein Herz mag da noch dran hängen, aber da es nun immer schon einseitig war, kann mein Verstand das Herz gerne ausschalten – die Gefühle sind zu. PUNKT und BASTA!