Hat mich nun der ganze Scheidungskrieg total aus der Bahn geworfen und ich immer noch um Fassung gerungen hatte, ich wurde mal so erzogen, dass man seine Probleme nicht so öffentlich macht, wie ich das nun tue.  Ich versichere, es geht mir nicht gut dabei, aber ich bin einfach am Ende und es war ein guter Rat von einem befreundeten promovierten Psychotherapeuten, alles aufzuschreiben und lesen zu lassen, die Kommentare mit verarbeiten – und da ich seit vielen Jahren wohl verheiratet war, aber dennoch allein, hat sich dies so eingespielt, dass ich meinem Blog so gut wie alles anvertraute und auf die Kommentare der Leser vertraue, die mir immer wieder einmal mehr zeigen, meine Probleme sind null und nichtig, es gibt viele Menschen, deren Lebensweg und deren Probleme wesentlich schwieriger sind, das bietet ein bisschen Trost, es kann bei mir auch schlimmer kommen. Selbstverständlich habe ich immer darauf geachtet, nicht soviel preis zu geben , als dass man daraus würde Rückschlüsse auf reale Personen nehmen könnte. Nach wie vor gilt dieser Blog nur der Bewältigung meiner Erlebnisse, alles andere würde mich eh nichts angehen. Ich muss hier niemanden bloßstellen oder gar beleidigen. Und so nah steht mir kein Mensch, als dass er Inhalt meines Blogs werden sollte.

Ich muss von Zeit zu Zeit darauf hinweisen, weil hier auch User von Zeit zu Zeit Beiträge lesen, die im Inhalt des Blogs kleine Rollen spielen und leider die URL und das Synonym „seljanin“ zuordnen können. Ich versichere aber stets, für diese Menschen schreibe ich hier nichts. Jeder soll mit seinen Geschichten und seinem Leben fertig werden, so gut er / sie es kann. Meine Hilfe braucht es dazu nicht.

Hopp oder Topp – heute versuche ich einfach mal etwas ganz neues – etwas von dem ich dachte, ich würde so etwas nie tun. Ich habe mir für heute Abend eine Begleitung „gebucht“ – ich muss etwas wesentliches verdrängen, vergessen, auslöschen! Scheiße dass ich gezwungen bin dazu solche Wege zu gehen.

Ich bin am Ende, kaputt, von diesem Leben enttäuscht. Nur so  ist es mir überhaupt möglich eine solche Idee durch zu setzen. Wenn das heute floppt, weiß ich nicht, was morgen ist. Ich war noch nie so allein und so weit unten. Das Leben ist eh Scheiße und grausam.

Und nun fahre ich los.