ich wollte meinen Willen, eine Beziehung mit einer Frau, die ich nie aus Herz und Verstand bekam, zu beginnen, realisieren. Ich habe deren Beider Gefühle missachtet und wurde dementsprechend abgestraft. Es stand mir nicht zu, meine Gefühle offen zu legen. Sicher, es war ein Fehler, leider  habe ich bislang ehrlich gelebt und dazu galt auch, zu seinen Gefühlen und Einstellungen zu stehen. Heute weiß auch ich, in dieser Welt ist sich erst mal jeder selbst der Nächste, Gefühle sind einfach hinten an zustellen oder besser rein gar nicht zu zeigen. Ein langer, beschwerlicher Weg der Erkenntnis, zumal ich aus dieser Richtung eine solche Reaktion am wenigsten erwartete….

Nun muss man eben damit leben.

Keinesfalls werde ich in diesem Leben von mir aus je nochmals jemanden mein Gefühlsleben offenbaren. Das war das Dümmste, was ich je in meinem Leben tun konnte. Auch wenn ich in der Familie Unterstützung fand, jene die es betraf befand, dass ich zu Scheitern hatte.

Ich finde es trotzdem gut, dass jene  so kluge Kinder und einen echten Freund hat, die ihr mit Rat und Tat zur Seite stehen und sie in allen Lebenslagen unterstützen. Da braucht es meinen Einfluss nicht mehr, deren aller Meinung über mich ist gesetzt. Abgesehen von meinen Gefühlen, also ganz real und als „Unbeteiligter“ betrachtet, finde ich deren Reaktion gut und richtig.

In den letzten drei Jahren habe ich mit meinem Tun in meinem gesamten Lebensumfeld sehr viel kaputt gemacht. Nun beginne ich damit mein Umfeld, ohne jene Frau, wieder in Ordnung zu bringen. Das ist nicht so einfach, manche Dinge im Arbeitsleben bspw. sind nun zu fest gefahren, andere Dinge, wie Scheidung und Finanzen müssen tatsächlich hart erkämpft werden und bedürfen eines Anwalts, obwohl am 31.12. 15 bereits ein entsprechendes Protokoll erstellt wurde. Wenn ich das alles durch habe, werde ich wohl endlich in Ruhe leben können.  Und allein leben ist gar nicht so schlimm, wie ich immer vermutete, es gibt bspw. sehr viele die allein in den Urlaub verreisen. Man  lernt auch aus deren Schicksalen.

Und nun gehe ich zu Abend zu essen.