an  mir lag das nicht. Ich trug mein Herz offen auf der Hand – jederzeit darauf gefasst, verletzt zu werden. Ich konnte eben machen was ich wollte, alles von mir war schlecht und falsch. Mir wurde mehrmals, da ich es ganz offensichtlich beimn ersten Mal nicht begreifen wollte, aufgezeigt, welch schlechter Mensch ich bin. Nun habe auch ich mir das zu eigen gemacht, was kann eigentlich noch passieren? Ich bin alt, beziehungsunfähig dank der letzten Jahre,  ich komme auch ganz gut allein zurecht. Besser wohl als bisher mit der Olga. Das war ein überfälliger Schritt, hat dennoch mehrere Jahre Zeit gekostet. Alleinsein ist so schlimm eigentlich nicht, den letzten Weg muss eh jeder für sich alleine antreten. Ich schätze viele, wohl auch zu viele Menschen sind einsam. Nun gehöre auch ich vielleicht dazu. Auch wenn ich noch einen prall gefüllten Terminkalender habe….

Aber es  ist besser so, wie es von jenen beschieden wurde. Ich brauche mir nun keine Gedanken mehr zu machen, und dass ich ein worst man in den Augen derer Nahestehenden bin – auch das tangiert mich nun nicht mehr. Ich kann mit deren Evaluation trefflich leben.

Den wirklich größten Vorwurf muss ich mir machen: an jenem Tag, an dem ich das erste Mal geantwortet hatte – das sollte nie passieren. Und ich haderte lange mit mir, und gab nach. Ich hätte jenen Menschen und mir dreieinhalb schwere Jahre ersparen können und sollen. Leider habe ich mich von damaligen Gefühlen leiten, besser leiden, lassen. Alt genug, um solchen Dingen nun nicht mehr zu verfallen, habe ich mit meinen Gefühlen eine Krise ausgelöst, die zumindest zwei fast Unbeteiligte auseinander gebracht hat und mich am Leben zweifeln ließ – um dass nicht härter zu formulieren. Mein Part in dieser Episode ist eigentlich egal, ich habe es eh nicht anders verdient, einmal worst man immer worst man. Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert. Und was gehen mich alle die an, die meinen mein Ruf sei ruiniert? Ich gab noch nie viel auf fremde Meinungen. Mögen mich alle als worst man oder sonstwas sehen, was solls? Das hat jeder einzelne umsonst.

Was ich nicht verarbeiten kann, warum musste ich diesen Scheiß so durchleben? Ich war nur ehrlich mit meinen Gefühlen. Und in meinem Alter war das Erlebte total unnötig. Ich werde wohl rasch damit fertig, aber ich habe durch meinen Egoismus deren Leben,   deren Beziehung, deren Wünsche und deren Gefühle verletzt. Ein Umstand den ich nicht wieder bessern kann. Auch nicht mit den dafür erwiesenen milden Gaben. Meine Schuld kann nicht mehr getilgt werden. Das Spiel ist wohl ernst geworden und aus dem Ruder gelaufen.  Und sicher hat das so niemand erwartet.