Bei so schönem Frühlingswetter hält mich nichts zu Hause. Schmerzen bei Bewegung habe ich zwar noch, aber ich muss mich bewegen. Ich war bei meiner Kardiologin und es ist alles i.O.. Ich werde trotzdem so rasch als möglich diese Schmerzmittel absetzen. Schon auch, damit sich alles wieder normalisiert.

Heute gibt es gedünsteten Alaska Seelachs. Aber nix Pasta – zuviel Kalorien, nur gehackten Spinat und zwei Kartoffeln. Vielleicht ein bisschen Merrettichsauce zum Fisch.

Mit dem Frühstück und dem Mittag bin ich im grünen Bereich. Durch die Gewichtsreduzierung liegt mein Grundumsatz nun bei 2.030,6 kcal /24 h! Als ich begonnen hatte abzunehmen lag mein Grundumsatz bei 3.642 kcal/Tag. Ich versuche nun nicht mehr als 1200 kcal pro Tag aufzunehmen, natürlich kann ich mich belohnen an jenen Tagen, an denen ich Schwimmen gehe, mehr als 6000 Schritte gehe oder aber, wenn ich wieder etwas im Garten machen kann.

Ich habe meine Ernährung komplett umgestellt, natürlich gönne ich mir auch ab und zu etwas „herzhaftes“, das muss ja einfach sein. Aber ich habe gute Erfolge verzeichnen können. Ich könnte noch mehr und schneller Abspecken, wenn ich absolut  keinen Wein und kein Bier trinken würde. Aber nur Wasser ist doch auch nicht gesund? Ich mache schon überall Limettensaft dran… trotzdem hängt einem das Wasser zum Hals raus. Abends trinke ich oft Tomatensaft, auch mit Limette, Szechuanpfeffer, eine Prise Himalajasalz, Chili und Ingwer- und Curcumapulver. Lecker, allerdings mache ich dann auch einen ganzen Liter nieder.

Seit Weihnachten habe ich mein Faible für Matcha entdeckt – rituell zubereitet, fruchtig herb, soll auch die Fettverbrennung und den Stoffwechsel fördern. Schmeckt mir besser als grüner Tee, Mate.