ich habe mich entschieden, ich werde nächste Woche erst mal zwei Wochen abschalten. Ich finde, dass ich mir dies nach all dem verdient habe. Es wird zwar leider nicht Saint Helena sein, ich fliege auf eine griechische Insel.  Preiswert und gut – Saint Helena ist für einen Urlaub von zwei Wochen einfach zu kurz – schon, weil man nicht direkt anreisen kann. Aber aufgeschoben ist bekanntlich nicht aufgehoben. Jetzt brauche ich erst mal Zeit zum Abschalten. Dazu eben zwei Wochen Griechenland. Ich weiß ja nun, dass es niemals einen gemeinsamen „Wunschpartnerinurlaub“ geben wird –  ich bin einfach zu fett. Damit muss ich jetzt eben leben können. Und mit meinem neuen Diätplan. Dem ich noch ein Glas Apfelessig , verdünnt mit Wasser 1:5, zu jeder Mahlzeit hinzugefügt habe. Mein Freund und Arzt sagte zwar, das würde nicht helfen, es zügele nur den Appetit und Hunger. Durch diese Diät, mit den Kleinstmengen an Nahrungsaufnahme hat sich mein Magen aber ohnehin schon verkleinert. Das ist schon mal ein gutes Ergebnis, vor einem Jahr wollte ich mir ein Magenband einziehen lassen, nur mein Arzt hat mir von  der Operation abgeraten. Es ist schon eine Last mit der Last, dem Fett –  nicht nur wegen dem Ekel anderer vor mir, ich selbst kann mich so nicht leiden und hasse das, was ich doch nur selbst angestellt oder mir angefressen habe. „Dumm frißt,….“ würde meine Oma nun wohl sagen.

Aber besser so – immer ehrlich – als dass ich irgendwann später hätte feststellen sollen, dass ich nur eine „fat option in bad time“ gewesen war. Ich danke also für deren Offenheit und hege keinerlei Groll.