Das Wetter reißt einem ja nicht gerade vom Hocker. Diesiges Wetter, alles irgendwie drückend – passend zu meiner Stimmung seit letzter Nacht. Die Nacht hat mich ins Mark erschüttert – und ganz sicher bin ich nicht so zimperlich im nehmen. Noch nichts in meinem langen Leben hat mich derart mitgenommen und verändert, wie gerade die jüngsten nun wohl sinnlosesten Erlebnisse.
Man müßte einen Schalter für solche Dinge haben – man will nicht mehr erinnert werden – Schalter umlegen und basta. Wäre das manchmal schön, auch wenn einem so etwas vielleicht nur einmal im Leben trifft, manche haben es gut, die leben wohl oberflächlicher und denen passiert so etwas erst gar nicht…
Ich merke, ich kann einfach nicht loskommen, aber alle anderen Optionen gelingen auch nicht. Ich sollte meinen Lebensinhalt und meinen Lebensmittelpunkt total ändern. Wenn es so weiter geht, werde ich schon bald, also zeitiger als ich erwartet hatte Rentner. Dann könnte ich vogelfrei wie ich nun mal bin, irgendwohin an einem Ort, wo es (noch) keine Erinnerungen gibt. Ob das hilft?
Ich hatte schon ein paar mal vor auszuwandern. Damals war ich nicht optimal vorbereitet – jetzt sieht manches anders aus. Und es ist sicher egal, ob ich hier für mich noch mal neu anfange oder dies irgendwo in dieser weiten Welt probiere.
Ich bin froh, wenn ich in der kommenden Woche neben meinen Aufgaben mit meinen Freunden angeln und vielleicht auch jagen gehen kann. In der Nähe von Chaskowo oder Kardschali vielleicht.
Erst mal Abstand gewinnen, wenn ich sonst geflogen und dort ausgestiegen bin, hat mich das Flair vor Ort derart in den Bann gezogen, dass ich weit weg von allen Problemen war und sofort in einen Euphorie Modus geschaltet hatte. Ich hoffe, dass es mir am Freitag auch so geht. Ich habe es auch bitter nötig. Auch wenn ich ein Problem gezwungenermassen mit mir herumtragen muss…
Es muss einfach gelingen. Mehr Wünsche habe ich eigentlich nicht.