es wird wohl jeder mal eine Schreckensbotschaft bekommen, jeder hat eben Höhen und Tiefen im Leben. Man sollte das Beste daraus machen wollen. Auch wenn man mir abrät, ich werde in den Urlaub fahren – salzige Meerluft hat mir bislang immer gut getan. Außerdem muss ich noch ein bisschen vergessen, auch wenn DAS weit in den Hintergrund gerückt ist. Die einen sagen so, die anderen sagen so – da halte ich es doch lieber mit denen die einen großen Rat gaben und der Meinung sind, man solle sich nicht mit mir abgeben. Jene anderen würden schon wollen, dass ich mich anders hätte verhalten sollen.  Die Entscheidung wurde eh nicht von mir getroffen, ich war nicht schnell genug – wohl wegen meiner romantischen Ader oder der eigenen Sentimentalität. Schön dass mir auch das abgenommen wurde. Jetzt bin ich frei und allein, plane nicht mehr langfristig, warte Tag um Tag ab, wie es mir geht. Versuche die ein oder andere Therapie und sehe zu, wie ich irgendwie über die Runden komme.

Natürlich versucht man jetzt noch schnell mitt dem einem oder anderem Rat oder Kniff, irgendwas zu verbessern. Mir würde es schon reichen, wenn es so bliebe wie bisher – damit könnte ich alt werden. Eine Medikation die Linderung oder gar Besserung verspricht, wäre auch nicht schlecht. Man muss sioch eben alle Wege offenhalten.

Anfangs dachte ich noch es sei eine einfache Pollenallergie, schade – damit hätte ich besser umgehen können.