und an diesem Gefühl bin einzig und allein ich Schuld. Man darf mit dem bißchen Leben halt nicht spielen. Ich hatte früher sehr vieles nicht den Ernst gegeben, dem halt einige Situationen erforderten. Und nun stehe ich vor einem Scherbenhaufen. Einerseits habe ich derzeit Probleme mit meiner Gesundheit, andererseits seit acht Jahren Probleme mit meinen Gefühlen. Leber und Bauchspeicheldrüse bekommen die Ärzte wieder in den Griff, durch meine Magenverkleinerung habe ich nun einen Vitamin- und Mineralstoffmangel, den man auch entsprechend in den Griff bekommen kann. Ich kann halt nur jeweils 125…150 ml zu mir nehmen – auch wenn es schmeckt und ja das ist manchmal eine Qual, eben weil es schmeckt. Aber mehr essen bewirkt eben einen Würgereflex und den gilt es zu verhindern. Ich habe beim häuslichen Kochen so gut es geht darauf Rücksicht genommen und muss halt nicht tagelang das Gleiche essen. Das Ergebnis ist halt das ich momentan Uhu bin. Das ist auch gut so. Freilich weiß ich , dass die nächsten 15kg etwas länger dauern. Aber eh – ich habe all das allein geschafft. 

Und nun würde ich mich gern mit meinem wichtigsten Menschen endgültig vertragen…