Gerade bin ich aus dem Garten nach Hause gekommen, noch im Auto rief die Ffm Klinik an und wollte wissen, ob ich denn morgen käme – ein Wink des Schicksals um noch ab zu springen? So bin ich nicht, ich habe mich eigens wegen mir entschlossen, mich operieren zu lassen. Damit muss man erst mal fertig werden. All das waren nicht einfach so irgendwelche Operationen und Behandlungen. Auch wenn es die Quelle der (ursprünglichen) Synergie heute nicht mehr gibt. Vielleicht kann ich dennoch wem anders beweisen, dass ich so schlecht nicht bin. Aber erst einmal muss ich selbst über all meine Makel hinwegkommen. Mir würde nun schon ausreichen eine lockere Bekanntschaft zu finden, erstens weil ich nun gespürt habe, dass das Singledasein auch seine Reize hat und zum anderen weil ich eher nicht der Typ bin, der seine Gefühle ändert, in den Wind hängt. Meine Gefühle sind eh schon verbraucht. Aber jemanden finden, mit der man ab und an was unternehmen kann, kann ich mir schon vorstellen. Kommt Zeit, kommt Rat – und heute ist nicht die Zeit, über meine Gefühle zu sinnieren. Wahrscheinlich würde ich dann in alte Muster fallen – das wäre das Letzte, was ich für mich jetzt noch bräuchte.
Nachher werde ich einkaufen, das Wild (Wildschwein und Reh) und den Fisch (Thun- und Lachssteak) hatte ich morgens telefonisch bestellt. Die haben es auch gleich eingelegt – das erspart mir Zeit und Arbeit. Getränke werden gebracht, weil der Getränkeshop heute sowieso in diese Richtung ausfährt. Was übrig bleibt wird morgen wieder abgeholt, darum kümmert sich meine Hausperle und ein Gartennachbar. Vom Verein hole ich nachher noch gemeinsam mit ein paar anderen paar Stühle und Tische, auf meinem dreiteiligen Tapezier- oder Universaltisch werden Geschirr, Gläser, Bestecke, Gläser und die Getränke angeboten. Fast so gut organisiert, wie mit einer Cateringfirma – aber viel preiswerter. Bei einer Cateringfirma muss man ca. 80 Euro pro geladenen Gast rechnen, das wird mir mit der Zeit zu teuer.
Neulich war ich zu einer Fete, da gab es zu Abend Kesselgulasch über einem offenen Feuer und Fettbemme mit saurer Gurke, alle haben es gemocht und alle redeten darüber. Man muss nur etwas anders machen als alle und alle sind angetan.
Wenn ich die Operation hinter mir habe, werde ich mal wieder einen griechischen Abend machen, mit echten griechischen und bulgarischen Zutaten. Vieles habe ich bereits direkt bestellt, einige Dinge suche ich noch. Mediterranes Gemüse und Kräuter nehme ich aus meinen Garten. Ich habe in diesem Jahr eine neue Kräuterecke eingerichtet. Ich habe nun auch eine Blumenrabatte, weil so viele der meinung sind, dass ein Garten auch paar Schnittblumen abwerfen soll. Dafür habe ich aus meinem Garten ein paar Blütensträucher verschenkt, die waren nicht mehr zeitgemäß. Auch die gesamte Lavasteinrabatte am Teich viel der Umgestaltung zum Opfer. Mehr Platz für Gras und direkter Zugang zum Teich. Auch schon im Hinblick auf spätere Änderungen und Vergrößerungen am Teich.
Jetzt werde ich aber erst mal einkaufen fahren. Anschließend in den Garten und den Rest vorbereiten – gegen achtzehn Uhr kommen die Gäste.