Nun beginnt die Aussaat von mediterranem Gemüse und Kräutern für die neue Gartensaison. Paprika, Kürbis, Tomate, Zucchini und eben auch Physalis werden nun gesät.

Durch die warme Witterung bin ich gezwungen, die Koi regelmäßig zu füttern. -> mit einem Automaten. 

Ich werde mir in diesem Jahr ein zweites Gewächshaus kaufen, damit endlich Tomaten und Gurken getrennt wachsen können und ich noch mehr ernten kann. 

Übrigens mein Vorbild und Literatur für Gartenanfänger:

Die 64 Dollar Tomate von William Alexander

Die Kosten einer selbstgezogenen Tomate: 64 Dollar. Das Vergnügen, einen Gärtner zu entdecken, der noch verrückter ist als man selbst: unbezahlbar!
Die „Geständnisse“ eines leidenschaftlichen Gärtners: Viele Gartenliebhaber erklären, die Arbeit im Grünen baue Stress ab und bringe sie der Natur näher. „Ja, das auch“, ist William Alexanders ehrliche und urkomische Antwort darauf. „Aber die Arbeit im Garten bedeutet auch Kampf gegen den natürlichen Feind des Gärtners: die Natur.“ Und sie führt zu vielerlei persönlichen Ausfallerscheinungen (vom Bandscheibenvorfall bis zum Kaufrausch im Gartencenter). Höchste Zeit also, über diesen Beet-Wahnsinn, der so glücklich macht, zu lachen …