Nun bin ich Rentner, habe eine Rente die rechnerisch noch unter die staatlich erzählten 48 Prozent fällt. Zum Glück habe ich privat für vieles vorgesorgt – auch wenn dieser Staat beim Kleinsparer auch da immer den Finger drauf hält. Es soll ja keinem, der 45 Jahre tatsächlich geschuftet hat in diesen und für diesen Staat,  zu gut gehen.  Auch meine private Zusatzversorgung, die ich mir vor der Wende erarbeitet hatte und die zusätzliche Staatsrente für Mitarbeiter in den Verwaltungen werden nicht anerkannt. Also seit 1990 verarscht und mit der Rentenberechnung verhöhnt. Mehr ist dazu nicht zu sagen. Zum Glück habe ich bereits seit 1990 für meine Rente ganz privat vorgesorgt. Ich ahnte nach der Wende schon dieses Rentendesaster, genau so ist es eingetreten. Diese Rentenpolitik ist falsch, Die Regierung gibt einfach vor, dass die „Solidargemeinschaft“ für eine Rente nicht mehr aufkommen kann – aber konkrete Zahlen gibt es für das Volk nirgends. Aber es sickert immer wieder durch, das Rentenversicherungsbeiträge von dieser Regierung zweckfremd entnommen werden.Haben dafür Millionen Arbeitnehmer ihren Beitrag solidarisch abgegeben? Irgendwas läuft da wohl schief.

Wir, das deutsche Volk, sollten das endlich wieder richten.