Heute muss ich wieder zum Arzt und ins Labor. Hoffentlich sind alle Werte nun endlich im normalen Bereich. Ich möchte den Termin am Freitag nicht gefährden. Wer weiß, wann ich dann einen neuen Termin bekommen würde?
Und schließlich muss auch das endlich mal vorbei sein, das Leben sich wieder in normalen Bahnen bewegen. Das ganze Procedere muss auch wieder mal zu Ende kommen. Es schlaucht, da man immer wieder an Termine gebunden ist und man andere, auch wichtige Dinge, vernachlässigt. Manchmal frage ich mich wofür ich das alles noch mache. Das Leben ist eh vorbei aber andererseits fühlte ich mich an meiner „Ehre“, an all dem gepackt, was ich früher gelebt hatte. Ich mag ehrliche Worte reagiere darauf und versuche sie umzusetzen. Und wenn solche Worte von jemanden kommen, den ich hoch achtete, dann fällt es mir um so leichter, diese Worte zu realisieren – für mich. Vielleicht habe ich in meinem zukünftigen Leben einen Nutzen davon.
Jetzt ist eh alles geplant, eine Option wäre, dass ich einfach nicht nach Ffm in die Klinik fahre. Aber dann könnte ich mir nach all dem, was ich erlebt hatte, nicht mehr in den Spiegel schauen. Ich ziehe das nun für meine Zukunft durch.
Ganz sicher habe ich Bammel vor der Narkose, bislang hatte ich bei jeder OP in der Narkose Probleme. Aber wer wagt, gewinnt. Und ich möchte nur noch ganz kleine Gewinne für mich.
Nach dem Arztbesuch werde ich ein bisschen einkaufen gehen. Bewegung ist alles. Auch brauche ich ein Stück 1″ Rohr für meinen Brunnen am Teich. Da musste ich eine neue Pumpe einbauen, die flacher ist als die alte. Da fehlt nun ein Stück Rohr für den Auslauf.
Und nun ans Tagwerk….