Seit Anfang März mein erster SchlaDo. Und wie es ausschaut, vielleicht der einzige in diesem Monat. Ich habe mich gestern etwas überanstrengt im Garten, dabei ist meine wirklich kleine Narbe von der Operation geplatzt oder gerissen oder was auch immer. Jedenfalls hat es geblutet und mir einen gehörigen Schrecken eingejagt. Aus dem Garten und nachdem ich abends meinen Hausarzt angerufen hatte, erst mal in die Notaufnahme. Nochmal genäht. Ich dachte diese Narbe ist längst verheilt. Jetzt bin ich eines besseren belehrt. Morgen soll ich nochmal zum Arzt, der möchte entscheiden, wie es nun weitergehen soll. Heute Morgen hat es noch genäßt und bisschen geblutet. Aber es besteht keine Gefahr. Es war mir eine Lehre. Die Wunde betraf ja nicht nur die inzwischen geschlossen gewesene Haut, der Schnitt, oder das Schnittchen ging viel tiefer. Ich war ganz einfach viel zu unbesorgt.
Nun heißt es wieder kürzer treten, kein Ausflug zum Wochenende, aber ich mag mich auch nicht AU schreiben lassen. Und im Garten kann ich eben noch immer „leichtere“ Arbeiten machen.
Ich werde besser aufpassen und mich an die Empfehlungen halten. Meine alte Haut hält halt nicht mehr so wie früher…