Tank und Raststätte Buckowsee Ost! Bis hier bin ich rasch gekommen. Um Berlin bin ich rechts herum gefahren, links gab es wohl mehrere Baustellen. Nun erst mal ein kleiner Imbiß und einen obligatorischen Kaffee.

Hier ist das Wetter noch milder, man kann schon draußen auf der Terrasse seinen Kaffee nehmen.

Und wieder ein Stück weiter, kurzentschlossen habe ich die Route geändert, ursprünglich wollte ich um Anklam herumfahren, nun fahre ich hindurch und im Nordwesten wieder auf die Umgehungsstrasse. Von dort über die Brücke auf die Insel Usedom. Anschließend weiter bis Zinnowitz, nicht ohne vorher in der Haffschänke zu Abend gegessen zu haben. Hier gibt es überall Fisch. Dann werde ich eben morgen durch Wolgast fahren. Vielleicht gibt es im Hafen frisch geräucherten Aal. Wie früher…

Eigentlich bin ich zeitiger angekommen als ich erwartet hatte – aber der Vergleich Trabant und mein jetziges Auto hinkt auch etwas. Bei dem Trabbi musste man mindestens alle 300 km tanken. Auf der Autobahn waren die 23l noch schneller weg…. Und dann ar der Kleine zwar gemütlich aber auf langen Strecken unbequem. Heutzutage hätte ich durchfahren können. Aber man will ja auch was von der Gegend sehen, dem Land, was mal meine Heimat war.