Real Time Web Analytics gollum – seljanin.de

seljanin.de

varium mutabile semper femina

wieder ein Wochenteiler…

Mühsam wird es besser. Draußen ist das beste Sonnenwetter, und was tue ich – liegen und keine Bewegung. Heute Mittag gab es einen gemischten Salat mit Kräutern und einfachen Dressing: 2 Löffel Olivenöl und 1 Löffel Aceto Balsamico.

Es ist ganz schön langweilig, wenn es nicht viel besser wird muss ich noch ins Krankenhaus. So ein Wahnsinn. Mir laufen die Termine davon. Ich wollte eigentlich im Mai mit den Operationen fertig sein, ausgeheilt und in der letzten Dekade oder paar Tage später eine Woche Urlaub im Süden machen. Auch allein, wenn es denn sein muß.

Ich schätze, ich werde heute nochmal so eine Pferdekur machen, irgendwas muss ja helfen.

Dienstag….

Langsam scheint es besser zu werden. Trotzdem mache ich heute Abend nochmal meine Pferdekur und zwischendurch werde ich noch Natron, Vitamin C und D nehmen. Ich möchte s rasch als möglich wieder auf die Beine kommen – schon auch wegen der Bewegung. Kann nicht sein, dass ich nun auch noch zunehmen würde. Am Freitag lasse ich nochmals meine Lunge röntgen. Hoffentlich ist es wieder besser.

Heute Mittag habe ich einen gemischten Salat mit Aceto Balsamico di Modena angerichtet und gegessen. Ohne weitere Kohlehydrate. Ich muss noch weniger Kalorien zu mir nehmen, solange mein Aktionsradius derart eingeschränkt ist.

 

Montag Morgen….

Ich habe gestern eine Pferdekur gemacht, es wollte sich einfach nichts bessern, und allein zu Hause ist es so öde.  Ich hatte mich so abgeschlagen gefühlt, dass ich auf ein „altes“ Hausmittel zurückgegriffen hatte. Zuerst eine sehr warme Badewanne mit Kräuterbad, anschließend ein sehr warmes Bier und dann warm zugedeckt im Bett schwitzen. Abgesehen davon habe ich gestern tief und traumlos geschlafen, bis gegen drei Uhr. Ich war schweißgebadet, bin aufgestanden, geduscht, Bett neu bezogen und die Wäsche gleich in die flüsterleise Waschmaschine, einen Löffel Natron in einem Glas Wasser getrunken,wieder zu Bett und nochmals bis gegen acht tief und fest geschlafen. Heute geht es mir besser…

Heute Mittag werde ich zum Arzt fahren, hoffentlich sind die Blutwerte ok und die Lunge ist nicht entzündet. Meinethalben haben die Bronchien einen Infekt, das ist nicht so schlimm und kann diese Woche sicher ausheilen.

Heute Mittag werde ich erstmals seit einer Woche mal wieder was kochen oder braten. Fleisch oder Fisch – mal sehen was mir im Gefrierschrank zuerst in die Hände fällt.

Sonnabend und kein bisschen Besserung…

Eine Woche Antibiotika, eine Woche überall Schmerzen, quäle mich aufzustehen, muss mich selbst versorgen, ein Wahnsinn. Bin auch nächste Woche noch krank, nicht geht mehr.So eine Grippe mit einer Lungenentzündung hatte ich noch nie. Hoffentlich wird es besser, Montag muss ich noch mal zum Arzt. Mein ganzer Zeitplan scheint ins Waken zu geraten. Ich will nicht weiter auf  diese beiden anstehenden Operationen warten…

Freitag…

nach der Erkältung nun auch noch eine Lungenentzündung. Mir geht es schlecht. Und die Tabletten tragen ihr übriges dazu bei. Draußen schneit es, ich liege schon die ganze Woche im Bett. Erst Fieber und nun noch die Lungenentzündung. Ich muss unbedingt mein Immunsystem stärken. Ich hatte früher niemals so eine Erkältung und schon gleich gar keine Lungenentzündung.

Es wird mir alles zuviel.

Es wird einfach nicht besser….

Fieber, Halsschmerzen, die Bronchien tuen weh, trockener Husten, kein Schnupfen – schlimmer kann es nicht kommen. Ich wollte in diesen Tagen so viel tun, nun hüte ich das Bett und habe zu wirklich nichts Lust. Die sozialen Medien sind mein einziger Weg in die Welt. Ich hoffe, dass die Symptome in den nächsten Tagen abklingen, ich meinen wichtigen Aufgaben nachgehen kann.

krank…

ich hatte vorige Woche gedacht, es geht an mir vorüber, aber die Sauna und das Schwimmen haben mir am Samstag wohl den Rest gegeben. Schon am Sonntag war ich abgeschlagen und abends hatte ich Fieber. In meinem Leben hatte ich sehr selten Fieber, schlimmste Erkältungen durchlebte ich fast immer ohne Fieber.  Diesmal war es anders und weil ich allein bin, hatte ich es vorgezogen zum Arzt zu gehen. Im Bundesland gab es in diesem Jahr bereits fünf Patienten, die an Grippe gestorben waren. Nun bin ich erst mal zwei Wochen krank, nehme Antibiotika und schlafe viel. Ich hoffe, das die Symptome bald wieder abflauen.

Schon auch, um endlich meine sehr wichtige Mail schreiben zu können.

 

Montag, ich schiebe etwas sehr wichtiges immer weiter vor mir her….

Ich lenke mich ab, beschäftige mich, grübel vielleicht auch ein bisschen – aber kann mich nicht dazu ringen diesen einen Erklärungsversuch als Mail zu schreiben. Die Wahrheit tut nicht nur beim Schreiben weh, man erkennt, was man alles falsch gemacht hat. Aber irgendwann muss ich wohl mit mir ins Gericht gehen, sonst werde ich unglaubwürdig und kann selbst nicht mehr in den Spiegel schauen. Weiter verdrängen geht auch nicht, es wird nicht besser und das was ich wollte und wünschte ist endgültig vorbei.

Ich muss zu einem raschen Ergebnis kommen.

Sonnabend Mittag

Ich war heute schon sehr zeitig aufgestanden, gefrühstückt, Zeitung und hatte dann begonnen auf der einen Seite des Hauses die Fenster zu putzen und die Gardinen zu waschen. Eigentlich wollte ich eine neue Fensterdekoration, kann mich aber nicht entscheiden. So spare ich eben die paar Mark.

Nach einem leichten Mittagessen werde ich in den Garten fahren. Vielleicht hat die Sonne den Boden genügend getrocknet, dass ich ein bisschen harken und aufräumen kann.

Gegen Abend gehe ich Schwimmen und Saunen. Vielleicht kann man überschüssiges Fett raus schwitzen? Jedenfalls macht es Spass. Morgen werde ich mal ein bisschen umher fahren, vielleicht in die Landeshauptstadt?

SchlaDo – die Zeit vergeht

Ab heute Abend habe ich wieder mehr Zeit für mich und meine Belange. Montag fahre ich ins Krankenhaus zur Vorbereitung der Magenverkleinerung. Im Vorfeld muss ich den Magen daran gewöhnen und mich nur noch von Almased ernähren. Ungefähr zehn Tage lang?? Dann kann es losgehen. Für die beiden Operationen brauche ich sicher vier… fünf Wochen, ich denke nicht, dass die OP’s unmittelbar aufeinander folgen. Sind auch unterschiedliche eben spezialisierte Krankenhäuser. Wird schon werden, heute gehe ich nach Feierabend Schwimmen und Saunen, anschließend noch zum Griechen, da gibt es auch später am Abend noch was zu essen.

Schönes Wetter heute, am Wochenende eröffne ich die Gartensaison. Arbeiten im Garten, das Grillen wird erst begonnen, wenn die Frühjahrsarbeiten erledigt sind. Außerdem möchte ich mir dazu eine neue Sitzecke kaufen.

Durch das Schwimmen und das Fitnessstudio und Wandern habe ich seit Wochen einen Schmerz in der linken Wade, kann auch eine Sehne sein, beim Abrollen des Fusses entsteht da Druck und Spannung. Vielleicht ein bisschen überlastet? Mal sehen was der Arzt dazu sagt.

Der Terminkalender für die nächsten Wochen ist voll. Es wird Zeit, dass ich in Rente gehe, ich denke, dann kann ich mich besser organisieren.