Es hätte noch ein wenig kalt bleiben können – gegen die Nacktschnecken und Wühlmäuse im Garten. Allerdings ist das im Moment eher nebensächlich. Ich habe ganz andere, gesundheitlich schwerwiegende Probleme. Die kann man nun leider nicht mehr so einfach wegwischen. Jeder Tag an dem ich morgens aufwache ist ein Tag mehr meines Lebens… Gut das ich schon so relativ alt bin, es macht mir keine Angst mehr.  Letzte Woche hatte ich massive Magenschmerzen an der Operationsnarbe, schon seit einiger Zeit funktioniert der Magen nicht mehr so wie er sollte. Keinen Hunger und kein Völlegefühl mehr. Aber wenn ich mehr als 125 ml esse, habe ich ein Problem mit meinem Magen. Ich muss mich übergeben. Am besten ich brunche jeden Tag, denn nach einer halben … dreiviertel Stunde könnte ich wieder essen. Und dies wiederum macht dick – es ist zuviel. Und gut ist, dass ich keinen Alkohol mehr trinke, Gin Tonic, Wodka oder Whisky haben zu viele Kalorien. GsD ist das Trinken nun nicht mehr so wichtig, hat auch nicht geholfen, wohl eher geschadet. Aber auch das scheint Geschichte zu sein. Wenn ich diese Erkrankung überstehe werde ich mich meinen Immobilien im Ausland widmen. Hoffentlich finde ich noch eine Möglichkeit einer ausgewogenen gesundheitlichen Betreuung, da ich auch im Ausland regelmäßige Medikamente und Tests benötige. Das war bislang der Grund, weshalb ich noch nicht verzogen bin.

Nun dieses Jahr wird sicher noch ins Land gehen, eigentlich schade – aber ich hoffe ich überlebe es, hoffentlich wird es noch eine positive Prognose geben. Aber ich hatte nie Glück in meinem Leben, musste mir alles schwer erarbeiten…