Nachdem nun alles verheilen wird, werde ich das letzte Stückchen erledigen lassen. Minimalinvasiver Eingriff, keine riesige OP-Narbe wird bleiben.

Nun habe ich beschlossen die dreißig Kilometer bis zur Mainmetropole zu fahren und einkaufen zu gehen. Vielleicht finde ich ein besseres, mir zusagenderes Angebot als letztens. Und irgendwo sollte ich eine Kleinigkeit essen, Salatbar oder Fischrestaurant. Aber jeden Tag Fisch muss nun auch nicht sein.

Es wartet ja niemand auf mich, die Hausperle habe ich angerufen, sie weiß was zu tun ist. Auch wird sie den Kühlschrank wieder auffüllen. Und Bio Apfelessig aus dem Bioladen brauche ich. Ganz wichtig für meine Diät.

Am Samstag oder Sonntag würde ich gern mal grillen. Ich habe noch von neulich von der Straußenfarm Steaks und vom Fleischer direkt könnte ich morgen Bratwürste holen. Vielleicht erst mal sehen wie das Wetter morgen ist. Wenn es regnet, wird im Garten eben nur leicht gearbeitet.

Ich müßte auch noch Tomaten und Zucchini anziehen. Das mache ich zu Hause im Wintergarten.

Kaffee getrunken, los gehts – Abenteuer in der Stadt…..