Ich bin überhaupt nicht mehr so aufgeregt als vor dem ersten Eingriff. Ich bin beruhigter, weil es nur eine lokale Betäubung gibt und ich, wenn ich mich wohl fühle und nicht alles stark geschwollen ist schon am 9. oder 10. wieder nach Hause kann. Andere Patienten sagen, dass es ihnen schwer fiel so kurz nach der OP Auto zu fahren. Da ich aber so kurzfristig niemanden habe, werde ich selbst fahren müssen. Ich habe schon andere Dinge angestellt….

Nun habe ich aber noch fünf Tage Zeit mich um andere Dinge zu kümmern. Ich werde vom Freitag bis Sonntag Abend verreisen (Konzert und Wellness). So ganz allein ist ja auch nichts. Es wird nie so sein, wie das was ich früher wollte und mit der damaligen Frau haben wollte. Aber seit dem ich eh nur wertlos abgestempelt wurde, muss ich ja nun nicht mehr so wählerisch sein. Da können auch kleinere Brötchen gebacken werden…. Auch wenn es nun mit K. W. wohl nur ums Geld geht. Ist egal. Echte Gefühle gibt es nicht mehr.

Im übrigen werde ich ja auch älter, da muss man es nun nicht mehr so übertreiben. Ich stelle keine Wünsche mehr an meine Partnerin, es reicht nun, ab und an seine Lust zu befriedigen. Alles andere ist sowieso nur gelogen.