Und ja, warum hat das Schicksal ausgerechnet mich ausgesucht? Mein Gott, leider war ich damals 1972 auf genau dem Spielplatz vor unserem Haus um jenes Mädchen kennen zu lernen. Schon damals wusste ich nicht, dass ich nur benutzt werden sollte. Ich war halt verliebt. Irgendwann verloren wir uns aus den Augen – ich kannte damals ihr Umleben nicht – und sie sprach kaum davon. Es ist viel passiert, nach ein paar Jahren trafen wir uns wieder. Sie mimte immer die „Freundin“ später sollte ich jedoch feststellen wie negativ sie über mich dachte. Einmal begleitete sie mich zum Zug um an meinen Studienort zu reisen – vor der Abfahrt mochte sie noch ein paar  Mark für das Volksfest. Natürlich habe ich ihr das gerne, wie auch weit in der Zukunft gegeben. Natürlich wusste und ahnte ich damals nicht, dass mein Geld einer anderen Liaison zu gute kommen sollte. Aber dieser Abschied am Bahnhof damals war ein Cut.

Natürlich habe ich immer wieder an jenes Mädchen gedacht, Es war meine erste Liebe. Ich wollte mehr – aber ich mochte auch, dass sie ihren Weg geht. Sie begann mit einer Ausbildung, ich nahm mein Studium wahr. Es war sicher nicht einfach – die Geschichte hat sie vieles machen lassen, was sie im nachhinein vielleicht nicht mehr ganz so sah. Ich mag mir kein Urteil erlauben – schließlich ist es ihr Leben.

Achtunddreißig Jahre später suchte sie den Kontakt zu mir. Nach zwei weiteren Jahren habe ich auf diese Anfrage reagiert. Von vorn herein war ich mir über meine alten Gefühle klar. Ich mochte zeigen, was ich für sie empfand und aktuell empfinde. Achtunddreißig Jahre haben dieses Gefühl eben nicht löschen können. (Daran darbe ich noch immer – kann mir jemand sagen wie ich aus dieser Spirale entkommen kann, wir wissen alle wie zwecklos dies ist.

Was wird nun daraus werden?