Warum überhaupt habe ich mich  jemals darauf  eingelassen?  Das war für mich eine ganz andere Welt. Den vergangenen Gefühlen nachlaufen ist so ziemlich das törichtste was ein Mensch in seinem Leben tun kann. Von vornherein war dies zum Scheitern verurteilt – nur ich wollte dies nicht wahrhaben, ich dachte an das Gefühl einer Gemeinsamkeit – leider war ich schon damals, vor mehr als drei Jahren damit der einsamste Mensch im Leben. Nur meine Gedanken gaukelten mir immer wieder vor, ich – als Mensch- könnte ein gemeinsames Leben gestalten. Diese Dummheit, diese absurden Gedanken werde ich mir mein restliches Leben lang vorwerfen müssen. Wie konnte ich nur dem bisschen Entgegenkommen derart erliegen? Blind und Dumm, mehr nicht.

Schön, das man mir realistisch aufzeigte, was man von mir gehalten hat und wie weit das Spielchen gehen sollte. Wie lange hätte man sich noch gegenseitig etwas vormachen wollen?

Ich finde, sie hat das wohl dosiert und einfach gut gemacht. Das Leben geht nun trivial weiter. Es gibt ja nun niemanden mehr an den ich denken könnte oder sollte, ich bin nur noch mir selbst verantwortlich und das sollte auch nur noch so funktionieren. Und damit gibt es auch keine Aufregungen mehr.

Jetzt werde ich erst mal ein paar Tage Urlaub machen, vom Krankenhaus Stress erholen. Diese Reise wollte ich ursprünglich im Sommer mal zu zweit machen und dann auch noch ca. 2510 km ( was für ein Zufall!) westwärts (Veracruz), aber solche Pläne braucht man nun nicht mehr. Deshalb  Anfang April in die DomRep für neun Tage.