Das war eine aufregende, katastrophale Nacht. Angefangen hat es wohl schon damit, dass mich der Rettungsdienst mit den Füßen voran au meiner Wohnung getragen und abgeschlossen hat. Erst mal habe ich was gegen die wahnsinnigen Schmerzen bekommen, durch die Schmerzen war ich total verkrampft. Schon die Schmerzmittel waren eine Erlösung. So konnte ich wenigstens ein bisschen schlafen. Morgens noch en paar Labortests und Untersuchungen, abschließend Diagnose und Arztbrief für meinen Hausarzt.
Nun bin ich erst mal wieder krank zu hause. Unkraut vergeht eben nicht. Jetzt muss meine Hausperle noch zur Apotheke, damit ich die Medikamente bekomme und dann wird es schon rasch besser gehen.
Passt eigentlich zu meiner neuen Einstellung nichts mehr zu planen, einfach in den Tag hinein leben.