Freitag und Samstag im Garten gewühlt. Gestern Abend mit Freunden gegrillt – bis tief in die Nacht. Das Fleisch von dem neuen Fleischer hatte ich mariniert mit einer eigenen Marinade aus einem Glas Bier (dunkel), ein paar Löffel handgepreßtes Olivenöl, SZechuanpfeffer, Chili gemahlen, ein Teeelöffel Paprikapulver, Himalayasalz, Aceto Balsamico, ein paar Kräuter, Wacholderbeeren und grüner Pfeffer aus dem Glas. Das ganze ruht einen Tag in einer Keramikschüssel abgedeckt im Kühlschrank. Kartoffelsalat mit Joghurt hatte ich noch dazu gemacht, alles andere haben die anderen mitgebracht. Alles, wie immer, viel zu viel. Gestern nach dem Essen waren wir in der Stadt, ist ja allerhand los, für uns war auch was dabei. Als wir zurück waren, haben wir nochmals gegrillt und Kaffee, viel Kaffee gekocht. Natürlich würden auch andere Sachen getrunken.
Jedenfalls war die Nacht zum Schlafen zu kurz, ich habe gleich in meinem Blockbohlenhaus geschlafen nachdem ich noch ein bisschen aufgeräumt und das Geschirr zusammengestellt hatte. Ich brauche noch einen kleinen Geschirrspüler im Garten…
Tagsüber habe ich ein bisschen was getan, gegen Mittag etwas in der Gartenküche aufgewärmt, einen Smoothie und einen Kaffee dazu, anschließend Mittagsruhe auf der Hollywoodschaukel und lesen. Gegen fünf habe ich meine Sachen zusammengepackt und bin nach Hause gefahren.