Wie rasant doch die Zeit vergeht. Im Prinzip ist das auch gut so, je schneller um so weniger Zeit bleibt zum Nachdenken. Eine wirklich wirksame Methode um bestimmte Dinge zu verdrängen.
Nur noch zwei Tage bis ich in die Klinik fahre. Die ganze Prozedur hat ja nun wirklich lange genug gedauert – seit August letzten Jahres und die meiste Zeit war WARTEN…WARTEN und nochmals WARTEN. Hoffentlich gibt es nun ein erwartungsgemäßes Ende und einen gänzlichen Neuanfang in meinem Leben.
Und nun werde ich mich profaneren Dingen zuwenden. Ich werde etwas im Garten machen, anschließend mich sonnen und etwas lesen. Zu Mittag gehe ich in der Näh meines Gartens zu einem Imbiss mit Gulaschkanone und werde eine Suppe essen.
Ich bekomme den Tag schon rum.