Ich wollte mir was vormachen, verdrängen und vergessen – ich habe die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Sicher ist eh alles verfahren, aber ich muss es einfach versuchen. Ich kann tun was ich will, es läßt mich einfach nicht los. Und ganz tief in meinem Inneren will ich auch gar nichts anderes. Freilich kann ich nichtdarauf hoffen, dass jemand nach all dem, was ich tat jetzt auch noch jauchzend zustimmt, aber ich möchte wenigstens beweisen dürfen, dass ich es ernst und ehrlichmeine. Für mich gibt es nur einen Menschen mit dem ich mir überhaupt eine Zukunft vorstellen könnte. Idch habe schon viele kennenlernen dürfen, keine Frau drückt das Frauliche, ihr Leben und ihre Anschauungen so aus wie sie. Sicher ist es in diesen Zeiten auch nicht einfach ein so tiefes Gefühl zu verfolgen, heute ist es wohl eher so, dass man besser aufgibt als sich ob seiner Gefühle der Lächerlichkeit preiszugeben. Und verstehen kann das eh keiner. Würde ich wieder eine oberflächliche Beziehung haben wollen, wäre ich sicher wie alle anderen, aber ich möchte meine Empfindungen leben, gemeinsam. Nur deshalb bin ich so hartnäckig. Wenn mir dies alles nichts bedeuten würde, ich in der Masse mitschwimmen würde, hätte ich in den letzten fünfeinhalb Jahren in denen ich nun schon allein lebe sicher Möglichkeiten gefunden und genutzt. Ich konnte es nicht – einmal, ich versuchte aus dem Teufelskreis zu entkommen, war nur ein Satz gesagt, der mich sofort einen Bezug herstellen ließ und die Bekanntschaft auf dem Weg nach Kroatien in den Urlaub abbrechen ließ… Sicher, damals waren alle meine Probleme noch frisch, nicht verarbeitet, aber so viel steht fest, es kommt niemand an jener Frau vorbei. Und ich will nicht über meinen Schatten springen, eher gehe ich an der Unerfülltheit meiner Wünsche mit allem drum und dran zugrunde. Es gibt wohl viele Menschen, die sich verschließen, wenn sie vom Leben enttäuscht wurden. Bei mir ist es dann ja wohl einfacher, ich habe all das selbst zu verantworten.