Das bisschen Leben, auch allein, aber sicher nicht einsam, ist noch schön und macht Spass. Ich habe in der letzten Zeit soviel erreicht. Ich habe mich getrennt von der Olga, habe vieles für mich erhalten können, eine große Wohnung, eine Hausperle, Immobilien im Ausland, eine, wenn auch halbierte, doch sehr hohe Lebensversicherung, alle guten und ehrlichen Ratschläge gewissenhaft realisiert, harre ich nun dem, was mir am Freitag widerfahren wird. Es kann sich ja auch alles ganz harmlos herausstellen. Ich gehe erst mal nicht von irgendwas negativen aus. Noch immer habe ich in jeder Situation einen Ausweg gefunden. Und hat mich bislang was umgebracht? die letzte Sache hat etwas länger gedauert, sie vollständig abzutun. Dabei waren die Zeichen so einfachz, nur ich wollte dies nicht wahrhaben. Hatte mich an die letzte Faser eines Strohhalms geklammert und mich so noch weitaus lächerlicher erscheinen lassen als dass, was mir eh schon Lächerlichkeit bescheinigt hatte. Ich will nun nicht wieder die alte Leier beginnen, ich habe jetzt ganz andere Sorgen.
Heute Mittag habe ich Bulgursalat mit Kichererbsen und Hähnchensticks gegessen. Da könnte ich eigentlich heute Abend essen gehen. Das waren 254 kcal, mein Frühstück mit Apfel und selbstgemachten Kräuterquark und einem Eßlöffel Leinöl nochmals 273 kcal, rein theoretisch blieben noch über tausend kcal übrig plus der verbrauchten Kalorien durch Laufen und andere Bewegung….
Es wäre also locker ein griechisches, indisches oder chinesisches Gericht noch drin! Oder in einer Salatbar – eben Hauptsache nicht alleine zu Hause.
Urlaub ist immer eine schöne Zeit, leider kann man das Verhältnis nicht wechseln, wäre doch gut:35 Tage arbeiten und den Rest Urlaub! Ich habe eine neue „Urlaubs“- Insel entdeckt:NIUE! Klein, fein und nicht überlaufen. Wäre ganz sicher auch was zum auswandern. Aber dazu muss ich erst mal all das was da sein soll oder halt ist, abgeklärt haben. Also über meine Zukunft sollte ich mir nun erst mal nicht so viele Gedanken machen. Der Rest wird sich finden.