Es ist gut, dass ich die paar Tage nicht ganz einsam und allein sein muss. Das lenkt doch vom Kummer ab. Und leider kann man ein so tiefes Gefühl, jahrelang „gehegt und gepflegt“ nicht einfach mal so vergessen. Man kann aber auf vergangene Zeichen achten, um dies zu beschleunigen. Und wenn man so nachdenkt, fallen einem unzählige Dinge ein….

Da ist es schon angenehmer dies durch andere und auch neue oder zumindest wiedergewonnene  Gewohnheiten zu ersetzen. Das hilft wohl am Besten zu vergessen.

Heute waren wir nur zu Dritt: Brunch ab gegen zehn. Zum Abschluß gab es kaltgeräucherte Thunfischscheiben auf Röstitalern mit einer Dill-Mango-Sauce oder Creme, Clementinen zum Dessert. Konnte ich rasch zubereiten, wenig Kalorien und es hat allen gefallen.

Nach einer kurzen Pause werde ich nachher in meinen Heimatort fahren. Traditionell werden am zweiten Feiertag Verwandte besucht.