wie doch die Zeit vergeht. Schon ist wieder Wochenende.

Heute Abend zum Schwimmen und dann zum Griechen. Schön dass ich mich zu Hause um nicht viel zu kümmern brauche. Die Hausperle ist Gold wert. Der Kühlschrank ist voll, und ich spare bei den Lebensmitteln und sonstigen Kosten noch Geld. Ich habe früher immer wesentlich teurer eingekauft. Ich finde die 450 Euro für die Hausperle sind sehr gut angelegtes Geld.

Freilich werde ich das ein oder andere noch immer selbst machen, bspw. Gardinen waschen und Fenster putzen. Außerdem brauche ich die Bewegung.

Mein zweitgrößtes Augenmerk gilt dem Abnehmen. Mochte dies Anfang Dezember etwas stagnieren, habe ich nun mit ein paar Dingen weiter nach geholfen. L-Arginin und Tribulus Terristris und einem natürlichen Fatburner, den ich mir selbst mit Zutaten aus dem Bioladen hergestellt habe. Außerdem trinke ich noch immer morgens ein Glas Apfelessig im Verhältnis 1:4 mit Wasser. Ich merke schon auf der Fahrt zum Büro, wie sich meine Laune bessert.

Mein nunmehr größtes Problem, also eher meine größte anstehende Aufgabe ist die anstehende Operation. Was ich da nun alles zu beachten habe. Was ich alles im Vorfeld tun muss, um diese OP möglichst ohne Folgeschäden hinter mich zu bringen. Wie sich die Ärzte absichern. Und dann zahle ich eh alles selbst. Schade, dass es hierfür keine Versicherung gibt. Nicht dass ich Angst vor diesem Eingriff hätte, was da passiert ist eh nur Schicksal, man sollte es aber nicht herausfordern. Also werde ich mich strikt an alle Anweisungen halten, damit die OP von Erfolg gekrönt sein wird . Danach kann man weiter sehen.

Vielleicht schreibe ich dann hier auch mal darüber.