letzten Samstag wollte ich zum Friseur, bzw, der Friseur sollte meine Haare schneiden… Es war ein Kunde auf dem Stuhl, dennoch wurde ich abgewiesen – der Herrenfriseur arbeitet nur noch auf Vorbestellung oder Terminvereinbarung. Hey es war niemand außer dem Kunden auf dem Stuhl und mir im Laden. Seitdem ich hier wohne war das mein Friseur und nun werde ich abgewiesen? Dann werde ich demnächst zu einem Barbershop gehen, mein Vorteil, es wird billiger. Ich habe immer für das Haare- und Bartschneiden und einem Trinkgeld 35 Euro gezahlt. 

Der Staat schafft immer neue Restriktionen in Namen von Corona. Um seinem „Wahlrecht“ nachzukommen, entfallen diese, um seiner Arbeit nachzugehen entfallen diese. Wahrscheinlich schätzt diese Regierung ein, dass der Virus bei Wahl und Arbeit nicht „zugreift“… Ich mag den Faden überhaupt nicht weiter verfolgen.