Ich hatte mir für heute so viel vorgenommen, mehrere Behördengänge, Bank und einige andere Dinge. Ich habe nicht alles geschafft, wohl eher nicht weil ich alt und langsam werde oder bin, vielmehr, weil man gezwungenermassen manche Behörden mehrmals anlaufen muss. Nach all dem, was ich in meinem langen Leben erfahren durfte, sind dies nur Peanuts – Kleinigkeiten über die ich gerne hinwegsehen kann. Wichtig ist für mich nur, nun endlich mein Leben zu ändern. Keine Kompromisse mehr einzugehen, nur das tun was mich weiterbringt, was mir auch Spass macht. In den letzten Jahren meines Lebens muss ich niemanden mehr nachgeben, kann ich gut und gerne nur noch meine Ziele verfolgen. Wie ein einsamer Wolf eben. Aber ich denke das trifft es nicht ganz, noch immer bin ich integriert und das ist wohl auch gut so. Manche Menschen wechseln, aber ist das nicht real? Jeder Mensch entwickelt sich, so jedenfalls denke ich. Wichtig ist es in solcher Entwicklung, dass es allen gut geht. Und davon gehe ich aus. Klar, derjenige der sich die meisten Gedanken macht hat es am schwierigsten aus all diesen “ “ genauso herauszukommen, wie all jene denen das von vornherein eben egal ist. So ist das Leben, der eine kann das alles einfach wegstecken, der andere …. sucht verzweifelt nach anderen Ufern….
Sicher mag ich nie irgendwen deshalb kritisieren, für mich ist es so wie es ist – mit all den mir zugedachten Attributen. Im Prinzip steht mir in meinem erbärmlichen Habitus ja nichtmal zu, über all das zu schreiben. Natürlich bin ich als Quasimodo auch ein bisschen Mensch – halt nur mit falschen Gefühlen bzw. mhatten meine Gefühle die falsche Richtung, – das habe ich inzwischen schon eingesehen (!), aber ein bißchen „Mensch“ sollte mir dennoch zugestanden sein.
Scheiße, wenn man immer wieder in diesen Sog der Gefühle gezogen wird. Ich sollte mich jetzt endlich auf andere Dinge konzentrieren. Diese Vergangenheit hat mich immer wieder nur schlecht darstellen lassen, egal was ich tat. Nun, um es kurz zu machen: ich bin natürlich genau dieser schlechte Mensch. Das ist der einfachste Exit für mich.
Und vielleicht nach allen aktuellen Operationen endlich ein Abstand vom alten Leben und ein Neuanfang, wenn auch erst mal allein.
Natürlich habe ich neue Ideen. Am liebsten würde ich mir irgendwo einen großen Bungalow mit großem Grundstück bauen lassen um irgendwann meinen Teich aus dem Garten auf das Grundstück zu verlegen und alles andere auch zentral zu haben. Dabei könnte ich meinen Teich größer werden lassen, eine Mauer mit Fenstern darum herum bauen und die Folie daran hochziehen um meine Koi durch die Scheibe zu betrachten.
Aber dazu werde ich erst mal im Sommer nach BG fahren müssen, um all meine Anteile dort zu verkaufen. Es hält mich nun ohnehin nirgends mehr etwas.
Ich sollte nun nur noch an mich und meine Wünsche denken. Ich habe erlebt, dass es sowieso niemanden gibt, den das alles irgend interessiert…