ich muss noch abwarten, wie das Ergebnis nach der vollständigen Heilung aussehen wird. Ich könnte nun theoretisch zu meiner inneren Gelassenheit endlich zurück kehren. Ich finde, dass ich meine Aufgaben (Scheidung, mein Leben neu zu ordnen) doch eigentlich ganz gut gelöst habe. Ich habe auch viel Zeit und Aufwand daran gesetzt.
Warum nur komme ich immer noch nicht zur Ruhe? Was beschäftigt mich noch so stark, dass ich ständig daran denken muss, versucht bin, einfach eine Nachricht zu schreiben?… Bei einer so starken Frau gibt es keine Argumente mehr, sie „umzustimmen, ihr zu zeigen, dass ich eigentlich ein anderer Mensch bin, als es jener war, der gerade begonnen hatte sein ganzes Leben über den Haufen zu werfen und neu zu beginnen. Man kann niemanden etwas beweisen ohne zeigen zu dürfen, dass man es wirklich ernst meint. Natürlich sind alle meine jetzt gegebenen Worte nicht durch das zu ersetzen, was ich getan hatte. Aber ich war in einer schier aussichtslosen Situation. Ich musste erst mal dass alles ordnen, wieder zu mir kommen, und natürlich ist mir bewußt, dass man so mit niemanden umgehen kann und darf. Es war eine verflixte Situation. Icvh könnte mich ohrfeigen.
Würde ich nun ganz unbedarft etwas schreiben, ich könnte eine negative Nachricht nur schwer ertragen.
Diese Situation, ohne sie, macht mich einfach kaputt. Nichts wünschte ich mir mehr in meinem Leben als sie in meiner Nähe zu haben, das bißchen Leben mit ihr zu teilen. Und dabei habe ich alles zerstört. Vielleicht war es nicht die richtige Zeit, ich bin ein Gefühlsmensch, gebe allein meinen Gefühlen nach, beruflich nutze ich da eher meinen Verstand, bin auch bislang damit sehr gut gefahren. Ich habe mir auch eine romantische Ader bewahrt, das passt vielen nicht, ist nicht zeitgemäß – ich aber gönne mir diesen Luxus, ich rede und zeige meine Einstellung und Gefühle.
Dass mir an einem Verzeihen so überaus viel gelegen ist, dass ich wirklich aus reinstem Herzen um diese einzigartige Frau kämpfe, mag mich der Lächerlichkeit preisgeben. Natürlich weiß ich, dass ich mich damit nicht konform verhalte, aber kann mir einer glauben, wie meine Seele, mein Herz diesem Wesen verfangen ist? Ich meine auch, dass so etwas übertrieben ist,vorher mochte ich so was nie wahr haben, sicher war mein Leben oberflächlich, wenn was nicht passte wurde es beendet. So tiefe Gefühle waren mir in meinem ganzen Leben nach meiner Jugend und biis vor wenigen Jahren fremd. Und hat es mich total erwischt, ein Gefüh, welches ich so nicht einfach wieder abstreifen kann, ich versuchte immer und immer wieder, aus diesem Kreis meiner Gefühle zu entwischen, das kann mal ein paar Tage gut gehen, man kann sich ablenken, viele Dinge erleben – aber all das fühlt sich so falsch an, man fühlt sich danach noch elendiger. Ich habe es aufgegeben. Und wenn ich nun nicht mehr darauf hoffen darf, so würde ich mich lieber total zurück ziehen, meinen Lebensmittelpunkt so verändern, dass ich an nichts erinnert werden kann, sich nur noch ein Gedanke oder mal ein Traum zu mir verirrt.