Das viele Saufen macht uns gar nichts;
nur das schnelle Schlafen macht uns kaputt!

Ein Spruch aus Studententagen…

Ich habe heute die restliche Nacht hervorragend und endlich mal wieder traumlos geschlafen. Zumindest kann ich mich an nichts erinnern.
Heute morgen bin ich in der Nähe frühstücken gegangen. Anschließend auf den Basar, Gemüse, Milch, Brot und Eter kaufen. Einfach eine ganz andere Welt und so ruhig, friedlich.
Zu Mittag gehe ich gleich in eine sogenannte „bulgarski kuchnia“ und gegen Abend werden wir heute angeln fahren. Tagsüber macht es heute kaum Spass – es sind mehr als 40°C!!! Obgleich es eine trockene Wärme ist und damit besser zu ertragen als wenn es schwül wäre. Und wieder habe ich schlechte Karten, mit der bislang nicht verheilten Narbe darf ich noch nicht Schwimmen gehen. Der Grind sollte erst abheilen. Schwere Arbeiten habe ich hier nicht zu erwarten. Soweit ist alles gut.
So große Fische, dass ich mich beim landen überanstrengen und damit die Narbe gefährden könnte, will ich nicht fangen   😀  😀  😀  !

Ich bin immer noch beeindruckt vom Flug gestern. So eine relativ kleine Maschine, bei den Turbolenzen und anschließend  die Landung.  „Die töllkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten“ – bei einer großen Boing oder einem Airbus merkt man kaum noch was von Start und Landung, aber bei einem zehnsitzigen Kleinflugzeug achtet man auf jedes Gerüsch, jede Bewegung, einfach auf alles und dann kommt einem die Erde entgegen…. Gebannt schaut man aus dem Fenster, bis die Maschine in die „Knie“ geht – gelandet- ausrollen, aufatmen und applaudieren. GESCHAFFT!

Trotzdem ein schönes Erlebnis.