Gerade ist der Vertreter des Energieversorgers mit neuen Verträgen für Strom und Gas gegangen. Nun war es doch noch ein langer Tag – schlußendlich bin ich heute erst 18:03 Uhr nach Hause gefahren – es war mein erster SchlaDo seit Monaten. Rasch etwas einkaufen, schnell nach Hause, Rindersteak zubereiten, essen, Geschirrspüler und warten auf den Vertreter um zwanzig Uhr. Espressomaschine programmieren und Espresso zum Gespräch servieren.
Mit den neuen Verträgen werde ich ab 01.01. 2018 mehr als fünfundachtzig Euro monatlich für Strom und Gas sparen.
Nun sollte ich noch alle meine Versicherungen optimieren. Sicher ist es nicht mehr zeitgemäß, alle Versicherungen bei einer Gesellschaft zu haben. Da kann ich sicher auch noch was optimieren und sparen.
Geiz ist geil. Und ich war schon immer sparsam. Man kriegt ja schließlich nichts geschenkt. Aber man kann dafür sorgen, dass sich das, was man hat, wunderbar vermehrt. Vielleicht ändere ich nun meinen Blog dahingehend, dass ich aufzeige, wie und womit man heutzutage noch Geld machen kann oder seine paar Groschen mehren kann.
Gefühlsmäßig oder aus der Vergangenheit gibt es wohl nun kaum noch etwas zu sagen, es würde sich wiederholen wie eine Gebetsmühle. Möchte ich das noch? Es gibt neue Gedanken und Ideen – und ich habe wohl dâs alleinsein lernen müssen, nun finde ich es perfekt! Nur eine neue Aufgabe brauche ich halt.