Bis es ungemütlich wurde haben wir im Garten gesessen. Anschließend im Haus. Weit nach Mitternacht hatten wir noch mal den Grill angeschmissen…

Heute morgen war ich bereits im Garten zum Aufräumen. Gleich habe ich einen anderen Termin und heute keine Zeit mehr für den Garten. Für Morgen habe ich nichts zum Mittag gekauft, entweder ich muss was Auftauen oder aber ich gehe essen. Das macht am wenigsten Arbeit. Am Stadtrand gibt es ein kroatisches Restaurant.

Ich habe mich trotz aller Termine in den letzten zwei Wochen gut erholt.   Das war mir wichtig. Diese drei Operationen zur Erreichung eines vagen Zieles und das ganze drum herum haben mich wahnsinnig mitgenommen. Und als ich bei der letzten Op durch die Bradykardie Probleme bekam, die anschließende Infektion und dass alles, hätte ich mich fast aufgegeben…

Nun habe ich den genügenden Abstand zu all dem, neuen Mut und neue Wege gefasst, sicher werde ich auch meine Gesundheit wieder so herstellen können, wie vor diesem (sinnlosen) Eingriff. Eine Operation, oder zumindest ein paar Schnitte stehen nun noch aus, ist aber eher nur eine „Schönheitsoperation“, das Gewebe muss weg – Fibrose? Mir ist es egal, was es ist, Hauptsache es geht vorwärts und endlich wieder für mich aufwärts.