Heute Nachmittag bringe ich meine neuen Koi in den Garten. Bis zum dunkelwerden kann ich heute im Garten etwas tun. Ich habe nichts weiter vor. Die Brombeeren und die ersten Trauben sind reif.
Am kommenden Wochenende werde ich meine große Fete geben. mit dem neuen Fleischer und Caterer, ein wohl möglich letztes Mal, dass ich für so viele Leute etwas organisiere. Ich möchte eigentlich immer mehr meine Ruhe haben. Vielleicht ändert es sich, wenn ich meine Gesundheit ein wenig wieder hergestellt habe. Aber mit all dem jetzt, ist es erst mal besser, mich aus solchen Feiern auszuklinken.
Kann sein, dass ich in einem halben Jahr anders darüber denke, im Moment ist mir das alles zuviel.
Ich werde Ende September zehn Tage Urlaub im Süden machen und Mitte Oktober eine Kur antreten. Noch ist nur der Beginn ungefähr bekannt, nicht wo es hin gehen soll. Ich will ans Meer, wegen der salzigen Luft. In der Zeit Ende August bis zur dritten Dekade September möchte ich mich operieren lassen, also das gewachsene Gewebe beseitigen lassen.
Und dann ist das Jahr bereits wieder zu Ende und Hopp oder Topp, es wird mir wieder besser gehen. Danach kann ich die letzten Kilo bis zum angemarkerten Endgewicht auch noch verlieren.
Eine Ernährungsberaterin mit einem Vertrag meiner KK habe ich heute auch schon gefunden. Eine Woche kostet 142 Euro und paar Zerquetschte. Wenns hilft – ich habe für Montag nächste Woche einen Termin bei mir zu Hause gemacht. Sie wird sicher erstaunt sein, wie ich organisiert bin – das hatte ich mir leider nur in wenigen Augenblicken von einem sehr ehrlichen Menschen abgesehen…
In einer Zeit, als ich tatsächlich noch träumte, mit jemanden ein schönes, erfülltes Leben, genauso wie sie es zelebrierte, führen zu können.
Träume waren halt schön, jetzt habe ich beim Einschlafen Angst, überhaupt zu träumen und meine Gedanken in Richtungen lenken zu lassen, wo sie nicht mehr hin gehören.
Wann ist man über ein „zerbrochenes Herz“ oder eine „gebrochene Seele“ hinweg? Nie? Ich muss was zum Ablenken finden. Dringend.