gleich werde ich losfahren. Mal sehen was mich die paar Tage erwartet.

Dann werde ich erst mal in Urlaub fahren. Und was danach kommt, es ist mir egal. Ich habe mich damit abgefunden, dass meine Lunge nicht mehr funktionieren will oder kann. Ich hatte schon schlimmere Schicksalsschläge hinnehmen müssen und ich lebe immer noch. Sicher soll ich auch noch weiter gequält werden. Also ist dies noch nicht das Ende. Jetzt wo ich tatsächlich allein und vielleicht einsam bin, kann ich das Leben auch wesentlich langsamer angehen lassen – eben so wie diese Lunge es noch zulassen mag. Und vielleicht wird es wahrscheinlich nicht besser, aber erträglicher und man kann damit noch paar Jahre leben. Wünsche habe ich noch genug. Mag sein, dass es für manche Wünsche zu spät ist, die sind nicht mehr zu realisieren, aber es gibt andere, kleinere Wünsche und vielleicht auch noch andere Menschen zu diesen Wünschen? Warten wir erst mal die Tests in den nächsten Tagen ab. Dann kann man immer noch barmen.

Jetzt fahre ich los und begebe mich in die Hölle der Wahrheit – gilt leider nur für das Stückchen Fleisch – Lunge eben.