Endlich seit letztem Dienstag wieder einmal sehr gut geschlafen.  Auch Hunger und Appetit stellen sich nun wieder ein. Alles Dinge die darauf hinweisen, dass ich genese und es kein Nachspiel mehr geben wird. Wundschmerzen hatte ich seit der letzten Operation so gut wie nicht, obwohl rundum mehr als vierzig kleine Stiche vernäht wurden . Ich brauchte keine Schmerzmittel.

Nun da ich mich relativ wohlfühle wird das „zu Hause bleiben“ langweilig. Allerdings kann ich noch nicht viel tun. Ich habe das Gefühl das die Schwellung eher noch zunimmt als abklingt, auch sieht alles blau-grün-rot aus und natürlich tut jeder Schritt weh.  Ich denke in einer Woche ist das vorbei und dann habe ich sicher auch den Befund und alles ist gut.

Heute Mittag werde ich mal wieder selbst was kochen, es gibt faule-Hausfrauen-Klöße, Roastbeef, und Rotkohl. Den Rest werde ich wieder portionsweise für später einfrieren. Ich sollte mir wohl noch eine zweite Gefriertruhe kaufen…

Faule-Hausfrauen-Klöße sind jene Klöße, die aus PellKartoffeln mit reichlich Kartoffelstärke, Ei, Muskatnuss usw. zubereitet werden. Der Volksmund sagt dazu auch seidene Klösse, aber bei mir heißen die eben schon immer faule-Hausfrauen-Klösse und wer weiß mit wieviel Handarbeit früher echte Thüringer Klösse hergestellt wurden, ahnt wovon ich schreibe. Und noch fauler gehts mit der Kartoffelmasse aus der Tüte….