Viel wurde mir nicht erlaubt, es ist auch noch eine Drainage gelegt. Die trage ich fast wie ein Halfter aus einem Cowboyfilm. Wenigstens konnte ich ein paar Schritte zur Cafeteria und ein paar verbotene Schritte im Park bis zu einer Bank und zurück machen. Das Wetter war am Nachmittag so schön, es wäre ein Frevel sich nicht ein bisschen in die Sonne zu setzen. Und eine große Tasse Kaffee ohne „alles“ war drin. Nun warte ich schon auf das Abendbrot.

Ich denke, ich schaffe nun die paar Tage auc noch ohne NB oder Tablet. Ich muss mich halt darauf einstellen allein zu sein. Aber ich mag ja nicht jammern, mein Leben, wie es nun ist, wird mir auch gelingen und gefallen, ich kann dem sogar schon positive Dinge abgewinnen.  Und meine Wünsche sind kleiner geworden, viel kleiner und Träume, also landläufig „Tagträume“  habe ich nun ganz sicher nicht mehr.

Ich möchte n der kommenden Woche hier raus, nach Hause – auch wenn ich mich wohl noch ein bisschen schonen muss, ich möchte in meinen Garten.

Und Ende des Monats steht noch eine kleine Korrektur an. Ist erforderlich geworden, weil bei einer Korrektur etwas schief gelaufen ist. Ein kalkuliertes Risiko eben.

Mir „fehlen“ auch noch ein paar kilo zum Endgewicht. Durch die vielen Aufenthalte in den Krankenhäusern in diesem Jahr, durch Hefepilze und Ammoniak im Blut / Körper, durch das ein paarmal „sündigen“ habe ich nicht ganz mein Endgewicht erreicht. Auch wenn ich nun Sieg und Siegprämie in einer Person verteilen muss, werde ich es noch schaffen.

Ich habe im Oktober einen Termin  in der besten Adipositassprechstunde hier im Umkreis von 140 km. Mit all meinen Unterlagen, meinen Ergebnissen und eben auch meinem Ziel glaube ich nachzuweisen, dass mir das Ergebnis sehr ernst ist und ich für den letzten Rest Hilfe bekomme. Auch wenn ich dafür wieder selbst zahle. Meinethalben kann ich ja die Hautstraffung  anschließend im Ausland machen lassen….

Hoffentlich bekomme ich all das in diesem Jahr noch hin. Schließlich möchte ich auch in meiner „Alleinsamkeit“, eben nicht Einsamkeit – wieder ruhiger leben können.