Trotzdem bin ich der Meinung, vorgestern alles richtig gemacht zu haben. Ich habe eben immer stets die Bilder vor Augen, die man mir ehrlich beigebracht hat: ich sehe mich dann immer so, wie ich damals beurteilt wurde. Und frage mich, kann ich das noch jemanden zumuten? Ich kann einfach so keine neue Beziehung eingehen. Es ist wie eine Blockade. Und dann denke ich alles andere ist Heuchelei. Auch das hat wohl kein Mensch verdient.
Hin und her, meine Entscheidung war die Beste. PUNKT.
Ich habe im Moment noch ganz andere, eigene Probleme. Probleme mit meiner Gesundheit. Jahrzehntelang habe ich Signale ignoriert, jetzt kommt eins zum anderen. Ich hoffe, dass ich da relativ ungeschoren davonkomme. Es greift eins ins andere, aber ehrlicherweise muss ich zugeben, ich trage die Schuld dazu selbst. Mit meinem Optimismus möchte ich dies kleinreden, nicht negieren – was da ist ist nun mal da; ich kann nur alles dazu beitragen, das zu akzeptieren und dagegen anzugehen. Ich bin und bleibe zuversichtlich, auch wenn ich nun nicht mehr so leichtfertig sagen würde, dass Unkraut nicht vergeht…, aber schlechte Menschen leben länger. Und dass ich ein schlechter Mensch bin, habe ich beigebracht bekommen.
Heute muss ich zum Kardiologen, beim letzten Besuch hatte sich mein Herzmuskel verbessert, macht auch keine Probleme, mal sehen, ob meine Turbodiät nun auch da Schaden angerichtet hat.