Gestern hat alles geklappt. Am Freisitz hatten wir rechts ein warmes und links ein kaltes Bufet. Sehr viel Auswahl, auch Salate – besser als der Caterer hätte ich es nicht hin gekriegt.
Die Fete zur „Zeitenwende“ hat wohl allen gefallen – nach drei Uhr morgens waren alle Gäste gegangen. Die Firma war „bloß“ bis Mitternacht da. Aber es gab noch ausreichend Speisen und Getränke.
Für mich ging es heute morgen um sieben Uhr weiter. Aufräumen, aber die Cateringfirma kam auch und hat alles abgeräumt und eingepackt. Bänke und Tische, das Bufet, die Deko – alles wieder weg.
Jetzt werde ich frühstücken, anschließend in den Garten fahren und mittags fahre ich zur ega. Dort soll es einen Japangarten geben.